News


Fördergeld für energieeffizientes Bauen und Sanieren stärker nachgefragt

Das Zusagevolumen der staatlichen Förderbank KfW lag im Bereich "Energieeffizientes Wohnen" im ersten Halbjahr 2017 fast 15 Prozent über dem des Vorjahreszeitraums teilt das BMWi in seiner jüngsten Veröffentlichung mit.

Der größte Anteil des KfW-Zusagevolumens entfiel mit rund 6,4 Milliarden Euro auf das Programm „Energieeffizient Bauen“. Im Programm „Energieeffizient Sanieren“ konnten 2017 bereits rund 2 Milliarden Euro für Kredite und 243 Millionen Euro für Zuschüsse zugesagt werden. Die in diesem Rahmen zur Verfügung gestellten anteiligen Fördermittel stellt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) der KfW über das CO2-Gebäudesanierungsprogramm und das Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE) bereit.

Der GIH begrüßt die positive Nachfrage dieser Programme und setzt sich weiterhin für eine sinnvolle Förderpolitik ein.

Zur vollständigen BMWi-Mitteilung